Samstag, 14. Januar 2012
ZAH-Gruppenchat am 22. Januar 2012 von 18:00 bis 19:00Uhr

Thema diesmal…“Ein mir vertrauter Mensch ist gestorben.“

„…Die Zeit tröstet ja nicht, wie man oberflächlich sagt, sie räumt höchstens ein, sie ordnet…

 

Nicht sich trösten wollen über einen Verlust, müsste unser Instinkt sein, vielmehr müsste es unsere tiefe schmerzhafte Neugierde werden, ihn ganz zu erforschen…

 

Ein … Verlust ist, je tiefer er uns trifft und je heftiger er uns angeht, desto mehr eine Aufgabe, das nun im Verlorensein hoffnungslos Betonte neu, anders und endgültig in Besitz zu nehmen:

Dies ist dann unendliche Leistung, die alles Negative, das dem Schmerz anhaftet, alle Trägheit und Nachgiebigkeit, die immer einen Teil des Schmerzes ausmacht, auf der Stelle überwindet, dies ist tätiger, innen wirkender Schmerz, der einzige, der Sinn hat und unserer würdig ist…“

(aus: Rainer Maria Rilke, Briefe)

 

 

Haben auch Sie schmerzvolle Erfahrungen gemacht? Wollen Sie versuchen, mit Hilfe einer erfahrenen Trauerberaterin ins Gespräch zu kommen?

Diese Möglichkeit besteht am Sonntag, den 22. Januar 2012 von 18:00 bis 19:00Uhr im Gruppenchat. Frau Heilwig Groß, von der Beratungsstelle für Trauernde des Kirchenkreises Tempelhof, wird Ihnen dann gern zur Verfügung stehen.

 

Am Trauerchat kann jeder Betroffene und Interessierte teilnehmen.

Um eine Registrierung vor Chatbeginn wird allerdings gebeten. Das geht ganz einfach und ohne Angabe persönlicher Daten unter www.hospiz-aktuell.de/Online Beratung oder unten stehenden Link.

 

Von: Antje Hallmann-Hering

Links:

www.beranet.de/extern/index.php



« zurück zur Nachrichtenübersicht